twitter-Link Xing-Link Facebook-Link YouTube-Link
Home
  Startseite Leistungen Kunden Büro Nachrichten Kontakt      
Presse zuckerimkaffee
Nachrichten  
Geschichte einmal anders
04. Dezember 2014


Nicht staubtrocken, sondern informativ und zeitgemäß kommt das Magazin zur Geschichte des Glauchauer Stadtteils Wehrdigt daher. Auf 48 Seiten stehen Informationen zur Geschichte, zur Webereigeschichte sowie dem Leben um und nach dem 2. Weltkrieg. Gespickt mit vielen Nebeninformationen lassen sich weitere Details erfahren. Ein besonderer Bildbestandteil sind die Illustrationen des Glauchauer Künstlers Hermann Gebhardt (1889–1977). Sie bereichern das Magazin und verleihen ihm eine persönliche Note.
Als Abschluss stellt die ehrenamtliche Historikerin Regina Winkler ihre Beweggründe der historischen Recherche dieses Magazins in einem Interview vor.

Unser Part: Konzeption, Layout, Reinzeichnung und Druckbetreuung

 
Magazin zur Geschichte des Glauhauer Wehrdigt
monomeer gewinnt den Vorentscheid Elevator Pitch BW
01. Dezember 2014


Wir freuen uns, dass unser Kunde am 27. November 2014 den siebten regionalen Vorentscheid des Elevator Pitchs BW in Konstanz gewonnen hat. Neun Gründer aus der Region Baden-Württemberg haben ihre Geschäftsidee zum Regional Cup Bodensee vorgestellt. Das Team von monomeer hat sich den 1. Platz auf dem Siegertreppchen gesichert. monomeer konnte die Jury mit ihrem Webshop für plastikfreie Produkte und plastikfreie Verpackung überzeugen. Als One-Stop-Shop für Kosmetik, Haushaltswaren und Bürobedarf will monomeer ihren Kunden einen plastikfreien Alltag ermöglichen. weiterlesen

Unser Part: Daumen drücken!

 
monomeer gewinnt den Vorentscheid Elevator Pitch BW!
Es wird gedruckt!
28. November 2014


Nach kurzer Zeit ist die 1. Auflage der Broschüre zur Sanierungsgeschichte der Hochschulstadt Mittweida, vom 17. Juni 2014, schon vergriffen. Eine hohe Nachfrage und Vorbestellungen haben es möglich gemacht – Es wird wieder nachgedruckt! Auf 96 Seiten erfährt man wie aus alt neu wurde und wieviel Gelder dabei zur Verfügung standen.
Zum Weihnachtsgeschäft, eine schöne Idee für Einheimische oder Interessierte.

Unser Part: Andruck und Druckbetreuung

 
Andruck an der Offsetdruckmaschine
MVM Möbel. Vertrieb. Montage
03. November 2014


Der Vertriebs- und Montage-Service für Büro- und Schulsysteme bekommt ein neues Design.
In der Wortmarke tauchen die Kernkompetenzen des Unternehmens, der Vertrieb von Möbeln und deren Montage, auf. Die Bildmarke spiegelt die nahe Zusammengehörigkeit der Leistungsfelder wieder. Aus einem grafischen Grundbaustein, dem mit Radien versehenen Schenkel, setzt sich der Schriftzug MVM zusammen. Die Bildmarke kommt im Corporate Design als freies grafisches Mittel zum Einsatz und unterstützt die Einführung des neuen Namens.

Unser Part: Namensfindung, Logodesign, Corporate Design, Geschäftspapiere

 
MVM Logo
monomeer
01. Oktober 2014


Das Plastik nicht in unsere Verdauung gehört, weiß jedes Kind. Jedoch nehmen wir es trotzdem auf. Plastik verrottet nicht. Wenn es langsam zerfällt, setzt es Giftstoffe frei. Kleine Partikel schwimmen in den Meeren und landen in den Bäuchen von Fischen und schlussendlich in unserem Verdauungssystem.

„Alles ohne Plastik.“ ist der Claim des neuen plastikfreien Webshops aus Konstanz. Die Jungunternehmerin Dr. Susan Rößner vertreibt in diesem Shop Produkte des Alltags und verschickt diese, natürlich ganz ohne Plastik.
Es ist ihr ein persönliches Anliegen, etwas gegen die Verschmutzung der Meere und unserer Welt zu tun. In einem Blog werden Zusatzinformationen zur Herstellung und den Marken online gestellt. www.monomeer.de

Unser Part: Logodesign, Webshopdesign, Programmierung, Beratung und Betreuung der Printmedien

 
monomeer alles ohne Plastik Design Webshop
Im Meer ist Sand nicht gleich Sand
11. September 2014


Wenn man eine Hand voll Meeressand genauer betrachtet, wird man eventuell feststellen, dass ein Sandkorn keines ist, beispielsweise wie ein Stern aussieht. Hier handelt es sich um eine kleine fossile Foraminifere, deren Lebzeit vor rund 560 Millionen Jahren war. Dieser kleine Einzeller besiedelte in unzählig vielen Formen vorwiegend den Meeresboden von der Küste bis zum 4.000 Meter tiefen Abyssal (Tiefsee). Um diese Fossile zu sehen muss man nicht an das Meer fahren, es genügt die Sonderausstellung, vom 19. September bis 30. November 2014, der terra mineralia Freiberg zu besuchen und sich dort diese besonderen Lebensformen anzusehen.

Unser Part: Illustration, Layout und Druckbetreuung der Ausstellungsbanner

 
Ausstellung Foraminiferen terra mineralia
Ein Rabe(ner) im Gellert-Museum Hainichen,
oder „Der deutsche Swift“

09. September 2014


Unter dem Synonym die „Rabenfeder“ war der damalige Schriftsteller Gottlieb Wilhelm Rabener bekannt. Seine Satireschriften verloren an Bekanntheit und finden sich heute nur schlecht in Antiquariaten wieder. Das Gellert-Museum Hainichen, widmet den Gellertfreund eine Ausstellung vom 17. September bis 30. Dezember 2014 in der einige Publikationen zu sehen sind. Rabener war kritisch, bissig, spöttisch und widersprüchlicherweise bürokratischer Obersteuersekretär. Wie dies zusammen passt zeigt die Ausstellung seines vergessenen Lebens und Wirkens mit seltenen Originalen.

Unser Part: Konzeption, Layout, Bildcollage und Druckbetreuung der Ausstellungsbanner

 
Ausstellung Gottlieb Wilhelm Rabener
Glauchauer Malbuch führt zu Hotspots der Stadt
11. August 2014


Das Maskottchen „Trudi“ führtab 1. September durch die Glauchauer Innenstadt. Im neuen Antlitz stellt die Ente auf 12 Seiten Rätsel und Aufgaben. Glauchauer Kinder und Besucher können sich über das Malbuch der besonderen Art freuen. Anhand einer Route können Kinder verschiedene Glauchauer Orte entdecken.
Für Freunde des Geocachings ist die Route durch GPS-Koordinaten hinterlegt und lässt sich mit leihbaren GPS-Geräten (erhältlich im Stadtteilbüro Wehrdigt, Jugendhaus „Würfel“ Glauchau) begehen.
Das Rätselcomic erhält man mit Buntstiften, einen Trudi-Button und Lösungsflyer. Kurze Zeit warten auch kleine Preise auf die richitge Lösung.

Unser Part: Konzeption, Charakterentwicklung Maskottchen, Illustration, Gestaltung und Druckbetreuung

 
Rätselcomic Trudi Glauchau
 
Start in das Gellert-Jahr 2015
5. Juli 2014


Im kommenden Jahr 2015 ist der 300. Geburtstag des Fabeldichters Christian Fürchtegott Gellert. Diesen Anlass wollen die Orte, in denen Gellert gern zu Besuch und zur Erholung in Schlössern, Parks und Kirchen verweilte, auch feiern. Hierfür wurde am 4. Juli 2014 zum 299. Geburtstag des Dichters, die Internetplattform eröffnet. Für alle Kulturinteressierten lassen sich nun Veranstaltungen und Hintergrundinformationen, die so zu Gellert noch nicht festgehalten wurden, auf einen Blick nachlesen. Entdecken Sie Gellert und seine Orte – Eine Reise durch Städte und in abgeschiedene und kleine verschlafene Ortschaften mit schönen Parks. www.gellert2015.de

Unser Part: Design und Programmierung, Fotografie

 
internetportal gellert2015
Broschüre zur „Städtebaulichen Erneuerung in Mittweida“
17. Juni 2014


Zahlen und Fakten, Schwarz auf Weiß. Der Inhalt dieser Broschüre behandelt die letzten 20 Jahre der städtebaulichen Erneuerungen der Stadt Mittweida. Auf 96 Seiten erfährt man historische und chronologische Fakten zu sanierten Orten, wie dem Johannes-Schilling-Haus, dem Busbahnhof, dem Rathaus I und II, der Pestalozzischule, dem Roch´schen Haus … sowie fotografische Gegenüberstellungen von alten und sanierten Gebäuden.
Zu jedem Bauvorhaben werden Fördersummen und Planer genannt, so lassen sich neben den Fotoabbildungen auch die Kosten nachvollziehen.

Unser Part: Gestaltung, Reinzeichnung und Druckbetreuung

 
Galerie 926
Smart City Berlin
6. Mai 2014


Berlin ist smart. So beginnt der Image-Folder der Gesellschaft Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie. Mit dem Überbegriff „Smart City“ wird ein Zusammenhang, der das Städtische vereint und Spielraum für innovative Inhalte einer Metropole schafft, hergestellt. Der Fokus der Stadt liegt auf zwei Kernproblemen, die zukünftig von hoher Bedeutung sind: das Anwachsen der Städte und den intelligenten Umgang mit Ressourcen. Berlin landet in der Kategorie Gebäude, auf Platz eins und in der Kategorie Wassermanagement auf Platz drei. Mehr Material zu Smart City Berlin

Unser Part: Layout und Reinzeichnung des Image-Folders

 
Galerie 926
1974 bis 1989 Galerie 926
27. März 2014


Eine Erinnerung an vergangene Tage der Hainichener Kunstszene.
Es soll eine Kneipenidee von Günter Hofmann, Leo Lessig und Karl Fischer gewesen sein, sich in einem Raum im Markt 9, damals 9260 Hainichen, zu treffen und Künstler der DDR auszustellen.
15 Jahre agieren Fischer und Hofmann erfolgreich. Zu den insgesamt 44 Ausstellungen entstanden 24 Plakate, 20 Faltblätter und 2 Kataloge.
Die Ausstellung dieser Publikationen ist vom 6. April bis 4. Mai 2014 im Gellert-Museum Hainichen zu sehen.

Unser Part: Layout und Druckbetreuung
Foto: Klaus Ebert

 
Galerie 926
CARBUS Scaladis System
25. März 2014


Das Dresdner Unternehmen CARBUS setzt mit Scaladis, dem Kleider-Vergabesystem, einen wirtschaftlichen Meilenstein. Drei Gründe stehen für die „Anbauwand des Gesundheitswesens“: Wenig Platzbedarf, viel Speicher und hohe Wirtschaftlichkeit.
Vom 25. bis 27. März präsentiert sich Carbus auf der „Altenpflege 2014 – Die Leitmesse der Pflegewirtschaft“ in Hannover. Zum Messestart wurde auch die neue dynamische Internetpräsenz hochgeschalten. www.carbus-online.de

Unser Part: Design und Programmierung

 
Carbus-Scaladis
Ein Rätselcomic führt duch das alte Döbeln
17. Februar 2014


Der Stiefel, dass Döbelner Maskottchen, begibt sich auf Zeitreise durch 700 Jahre Handwerk in Döbeln. Neben der Dauerausstellung und der Stadtführung dient dieses Rätselcomic jungen Besuchern als Arbeitsheft. Das farbenfrohe Comic stellt zu den einzelnen Gewerken (Schuhmacher, Bäcker, Müller, Färber, Weber, etc.) kleine Rätsel. Sie lassen sich nicht nur im Stadtrundgang, sondern auch zu Hause lösen.

Unser Part: Illustration, Layout und Druckbetreuung
Illustration Stiefel: G. Dörner
Herausgeber: Stadtmuseum Döbeln

 
Rätselcomic Stadtmuseum Doebeln
Disy Dresden bringt eine weitere Sonderausgabe zum SemperOpernball 2014 in den Handel
8. Februar 2014


Sachsens Landeshauptstadt feierte am 7. Februar 2014 den 9. SemperOpernball. Stars international wie national tanzten im Rhythmus zur klassischen Musik. Ein großer Punkt in der Abendveranstaltung ist die Verleihung des St.-Georgs-Ordens. In diesem Jahr erhielten Königin Silvia von Schweden, Udo Jürgens, EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso, Catherine Deneuve und der Entertainer Thomas Gottschalk den prachtvollen Orden.
Begleitend zum Ball gab es druckfrisch das Hochglanzmagazin Disy SemperOpernball. Besucher oder Interessierte können sich zum Ballgeschehen, den Ballmachern, Hintergründen und Trends rund um das Thema Dresdner SemperOpernball informieren.

Unser Part: Layout, Bildbearbeitung und Druckbetreuung
Titelfoto: Meissen Couture
Herausgeber: Disy Dresden

 
Disy SemperOpernball 2014

                                                                   WEITERE ARTIKEL LESEN
   
 
 
 
Impressum Datenschutz Allgemeine Geschäftsbedingungen © zuckerimkaffee – Mediendesign